Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Montag, 19. März 2012

Das Wagnis

Dieses relativ kleine Bild (Breite: 45 cm, Höhe: 35 cm) ist mit Wachsmalstiften und Ölfarben gemalt. Das Interessante dabei ist, daß es ein Fundstück (1996) ist, welches ich halbzerstört irgendwo aus einer verborgenen Stelle im Malerzimmer gefunden habe, wo es als Rückseite für ein (aus jetziger Sicht) schlecht gemaltes Gesicht diente.

Das Bild sprach mich unmittelbar an, und ich vervollständigte die versehrten Stellen unkompliziert und spontan mit einigen Ölfarben, die ich gerade noch vom Gemälde "der Feierabend" übrig hatte.

In seiner freien Art der Darstellung stellt dieses Fundstück für mich sowas wie eine persönliche Avantgarde dar.

Detail: Pferd und Reiter
Detail: Mutter und Kind

Kommentare:

  1. gefällt mir wie auch das im vorherigen post

    AntwortenLöschen
  2. Eine Lebensaufgabe: aus einer sog. Katastrophe ein Kunstwerk machen.
    Gilt für mich persönlich auch, bräuchte Beratung für die "Technik".

    AntwortenLöschen
  3. Danke, Gelia, für diesen herrlichen Beitrag!

    Technik/Anleitung:
    - Tabus brechen, dabei aber alle Erfahrungen im Hinterkopf haben
    - respektlos aber durchaus mit Feingefühl an die Kathastrophe rangehen,
    - einfach, also auf einfache Weise vorgehen,

    - Erfolg NICHT garantiert! :) -- nicht mutlos werden!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Dori,

    dies ist eine goldene Antwort.
    Genial!
    Du reiche Dori!

    AntwortenLöschen