Irgendwo an einem Ort, wo die Zeit still zu stehen scheint

Irgendwo an einem Ort, wo die Zeit still zu stehen scheint
Mit Schaf Jorinde und Franzhörnchen, dem Schweizer Bergschaf

Donnerstag, 1. März 2012

Erster März, russische Schlamm-Oase und Nebelwalze

Ich komme wie gewohnt gegen 16 Uhr zum Kapplhof. Was gestern noch Eis war, ist jetzt threapeutischer Matsch. Die Sonne ist so stark, daß die Stellen, die gestern Wasser waren, heute trocken sind, und überhaupt bin ich in eine sibirische Frühlingsoase versetzt, fernab vom sogenannten normalen Denken. Enzo und Xaver sind auch aufgetaut und organisieren einen sogenannten Frühjahrsputz, der dauert exakt so lange, bis eine Nebelwalze angerollt kommt, dann wird alles wieder kalt und still.

Die erste Märzensonne verwandelt alles in Glanz
Timmi läßt sich sauber auf Pappe mit Flokati nieder
Xaver als russischer Kolchosenbauer
Xaver und Enzo beim ewigen Aufräumen
Nebel kommt angerollt
Auf dem Heimweg

Kirschblüte beim Pferdeäpfelsammeln vor einer Woche

Kommentare:

  1. Jetzt denke ich an Pferdeäpfel :) Ich ranche immer sehr gerne!

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich richtig sehr, Hanna, und Du paßt auch so gut zu Scho Seppe und den Schafen! Danke, Hanna! Und liebe Grüße an Mayumi!!

    AntwortenLöschen