Irgendwo in Schweden

Irgendwo in Schweden
Dori und Scho Seppe

Sonntag, 22. Oktober 2017

Moni und Scho Seppe


...und Freund Schafbock Pauli ist auch dabei!

Samstag, 21. Oktober 2017

Einen Engel am Engelweg umgebaut

"Engel mit Kerze", farbig gestaltet vor wenigen Tagen
Hier seht Ihr "Engel Kerze". Er wartet hier gerade auf seinen Aus-Flug zum Engelweg!

Das ist vor wenigen Tagen denn auch geschehen. Auf Anordnung eines Waldbesitzers montierten wir "seinen" Engel mitsamt Impuls und Holz-Schild ab, um stattdessen einen anderen Engel auf Wunsch eines anderen Waldbesitzers genau gegenüber aufzustellen.

Waldbesitzer 1 war sauer, weil wir ihn nicht gefragt hatten, ob er einverstanden sei. Sorry, wir dachten, das Waldstück gehöre dem Hoferlbauern, und wir waren doch soo im englischen Stress!

Aber keine Diskussion, wir haben ja Verständnis. Da "Engel Wald 1" jedoch nach rechts in die Wegrichtung zeigte, bemalte ich kurzerhand einen schon lange Zeit (JAHRE!) auf seine Bemalung wartenden "Engel Kerze". Besser so! Wir finden, es ist nun noch schöner geworden im Pandurensteig-Waldstück!

Bemerkenswert auch die Impulse:

Hieß es beim "Engel Wald 1": "...Bleibt ihr Engel, bleibet hier!..." (aus einer Bach-Kantate) - - so steht nun der Impuls da: "Wenn Engel sich zurückziehen..." Beide Impulse ganz wunderbar von Altpfarrer Kittelmann, verfasst, 2011.


Xaver ist stolz auf den Engel mit Kerze und auf den neuen Impuls.

"Wenn Engel sich zurückziehen, wird der Mensch anfällig für das Dämonische. Der Mensch existiert nur in Beziehung, entweder zu Gott, oder zum Dämon." (Altpfarrer Ernst-Martin Kittelmann)

Die "neue" Waldbesitzerin war sofort zutiefst angetan von dem neuen Impuls, der nun zu ihrem Engel gehört. Ich hatte diesen Spruch wegen seiner Strenge als "Reserve" zurück gehalten. Doch auch Xaver war sofort begeistert. Ich erinnere mich, dass Sylvia mal gesagt hatte: "Nicht streiten und böse Worte im Haus, sonst erschrecken die Engel, die da wohnen!".....

Hinweis: Der "alte" Waldbesitzer und Engel-Dis-Anwärter braucht sich nicht zu fürchten: Gleich am Baum gegenüber ist ja wieder ein Engel, ganz nahe an seinem Waldstück! "Sein" Engel ziert jetzt die Nordwand des Xaverhof. Die Engel bleiben!

Dieser Engel - hier noch in Bearbeitung - ziert nun die Nordwand von Xaverhof
"...der Mensch existiert nur in Beziehung..."

Freitag, 20. Oktober 2017

Blechszenen im Stufferhaus: Der heilige Wolfgang und die Tiere


Solche Szenen entstehen wie von selber. Dann bin ich auf einmal richtig überrascht und mache ein Foto. Von Hildegard weiß ich, dass der heilige Wolfgang auf seinen Wegen durch die wilden Wälder stets ohne Waffen war, und die wilden Tiere ihn nichts angetan haben. Der heilige Wolfgang lebte um das Jahr 1000.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Antonius von Padua vorm Stufferhaus

Der heilige Antonius ist hier Hauswächter vorm Stufferhaus.
Im Zuge meiner Begeisterung/Inspiration der Italienreise  von Johannes und Isabel habe ich eine vor etwa 12 Jahren gemalte Holz-Bild-Tafel aus dem Keller hervorgeholt, welche den heiligen Antonius von Padua zeigt. Er wird in Darstellungen gerne mit dem Jesuskind auf dem Arm und mit Lilien dargestellt.

Ich liebe den Antonius sehr; es gibt gleich oberhalb unseres Hauses am Pfahl-Felsen eine Antoniuskapelle. Antonius hat den Fischen gepredigt, und wenn man was verloren hat, dann kann man ihn bitten, zu helfen. Außerdem ist er für Frieden und Harmonie in Familien als Beschützer gefragt.  An seiner Grabstätte in der Antonius-Basilika in Padua sind schon viele Wunder passiert. Viele Pilger kommen täglich dahin.

Zu seinen Predigten kamen oft viele tausend Menschen, sogar bis 30 000 - - und das um das Jahr 1200. Den Fischen hat er in Rimini gepredigt. Bald nach seinem Tode wurde er wegen seiner Predigten zum Kirchenlehrer erklärt und deshalb auch oft mit einem Buch dargestellt.

ANTONIUSBASILIKA

Hier zwei bekannte Darstellungen, die mich damals zum Bemalen der Holztafel inspiriert haben. - Das Jesuskind ist einmal auf dem linken, einmal auf dem rechten Arm:



vor 12 Jahren Holztafel angefangen...nun Gesicht und Hände überarbeitet

Antonius neu vorm Stufferhaus - beachte auch die "neue" Hand-Haltung!

Sanfte Liebe

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Jojo TV Toskana






Hinweis:
Man MUSS ja engelgleich aussehen, wenn man neben anderen wervollsten
historischen spirituellen Stätten auch in PADUA war!  Webcam Klick HIER

Antonius-Basilika in Padua. Foto: JOJO









- - Fotos: Isabel-Magazin

Hinweis: Fast zeitgleich hat die Zeichnerin und Familienfrau Lisa Richsrds ihren Enkelsohn Sully als "Modell" gepostet.Wer möchte, kann HIER klicken! :)))

Montag, 16. Oktober 2017

Dori TV







Video Donau TV: Von Engeln begleitet

Fotos: Josefa Schmid, Bürgermeisterin von Kollnburg 

 Hier noch ein vierbeiniger Hinweis zum Video: Der nette Pilger-Begleit-Hund, der auf dem Video zu sehen ist, ist von Engel begleitet: Hündin Sophie war vor wenigen Tagen über die Organisation "Nie mehr allein" von Ungarn nach Deutschland zu ihrer neuen Herrin und "Schutzengel" gekommen. Hier der Link, wenn jemand ein Engel für einen Hund aus Ungarn sein will:

http://www.tsniemehrallein.de/

Pater Josef: "Jeder Mensch, der anderen etwas Gutes tut, ist ein Engel!"

Samstag, 14. Oktober 2017

Xaver liest die Salat-Einpack-Zeitung


In dieses ärmliche Stück Zeitungspapier war ein Salat für die Hühner eingepackt. Xaver entdeckt in solchen Zeitungen manchmal wertvolle Nachrichten! Im Hintergrund seht Ihr Xavers Outdoor-Waschmaschine, die seit Jahren hier steht und immernoch wäscht, und den alten Chinquecento, der als Hühnerfutterlager und Puma-Fressplatz - hühnersicher und trocken - fungiert. Landratsamt einverstanden!

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Was ist denn HIER los!


In meiner Blechgarage ist eine neue Geschichte entstanden. Wir sehen den Heiligen Wolfgang, segnend, mit seinem Bischofstab und seinem Begleitwolf, der neben ihm wie ein braver Hund sitzt. Wir sehen den heiligen Franziskus, wie er friedlich den Wolf von Gubbio umarmt, ein Lamm im Arm, ein Schaf zu seinen Füßen. Wie sehen Pferde und noch mehr Wölfe und noch ein Schaf. Welch eine große Geschichte! Und ein bisschen wahr ist er auch, der Traum von den Heiligen mit den Tieren.

Max hat für Karins 50. Geburtstag "Wolfs-Blech" bestellt. Morgen wird er eine Auswahl treffen...


Und ein "Gubbio" für mich...

Vorstufe: Geschichte stellt sich zu Geschichte in Bildern


Mittwoch, 11. Oktober 2017

Zwei Wölfe - - Gesichter auf Holz gemalt

Wolfsgesicht 1: Öl auf rauhes Holz

Wolfsgsicht 2: Öl auf rauhes Holz

Vor einigen Tagen habe ich auf zwei Xaver-Holz-Abschnitte diese beiden Wolfsgesichter gemalt. Sie sind zwei Dank-Grüße für WOLFGANG Lichtenegger, der einen wunderbaren Text über meine künstlerische Arbeit in der Oktober-Ausgabe im VIT-Journal geschrieben hat, und für den Künstler Hans FRIEDL, der das Bild mit den Wölfen :"Vom Osser" ausgewählt hat, welches im VIT-Journal eine ganze Seite füllt. Mehr davon bei nächster Gelegenheit.

FRIEDLiche WÖLFE

Übrigens: Gelia hat dieses Wolfsvideo gefunden: HIER

Montag, 9. Oktober 2017

Nachts am Engelweg

Nachts begegnet uns der Engel mit Wolf und Schaf: "Fürchte dich nicht!"
Nach dem Orkantief Xavier fahren "der philosophische Gnadenhof-Besitzer Xaver", mein "Pilgerfreund Xaver" (Zitate Autorin Marion Wittenzellner, VBB)   im Schritt-Tempo den Engelweg ab - es ist schon dunkle Nacht - und sehen nach, ob wegen der Orkanböen der eine oder andere Engel vielleicht beschädigt worden ist.
 Alle stehen sie noch fest und firm an ihrem zugeordnetem Platz, ebenso die Impuls-Tafeln. Wir nähen uns dem Engel mit Wolf und Schaf. Das Maisfeld wurde inzwischen abgeerntet, dem Engel haben die großen Maschinen nichts angetan. Der Impuls zu dieser Gruppe heißt: Der Engel steht an der Tür des neuen Jahres und spricht: Fürchte dich nicht!

 In der Bibel kommt der Satz "Fürchte dich nicht" genau 365 mal vor - -  für jeden Tag im Jahr - weiß Hildegard Weiler zu berichten.

Es ist dunkel im Bayerischen Wald geworden. Fürchte dich nicht! sagt der Engel zu Wolf und Schaf und zu uns.
 Zwischen Weging und Schwarzgrub bei einer Pferdekoppel steht die "Herzensdame", wie Xaver sie gerne nennt. Der Impuls:

Körper und Geist gehören zusammen. 
Die Anrührung durch einen Engel hinterlässt körperliche Spuren. 
Das Göttliche durchdringt alles.







Sylvia und der Regenbogen - Sylvia und die Braunbären

Ohne Worte, einfach staunen


Wir "wussten", dass ich unsere beiden zeitlich unberechenbaren Bären-Hunde-Gäste Snoopv (Viechtach) und Arco (Ruhmannsfelden) für diesen Samstag wieder per Windgedanken abgesprochen haben und zeitgleich einen Waldspaziergang mit "Inka " und "Inuit" geplant haben! Grund zum frohen Lachen! Arco bleibt 4 Tage und 3 Nächte zu Gast, Herrchen weit unterwegs.
Braunbärenfreundschaft

Sonntag, 8. Oktober 2017

Eine Zeichnung mit vielen Schlitten und ...

Noch unfertig - eine Zeichnung vom Oktober 2015
 Diese Zeichnung habe ich im Oktober 2015 begonnen, bin aber nicht mehr dazu gekommen, sie fertigzustellen. Worauf habe ich gewartet?
Auf einen neuen Traum von Sylvia!
Vielleicht erinnert ihr euch, dass Sylvia mich schon einmal mit einem Traum, der traumhaft schön und sogar später irgendwie wahr wurde ("...Presse und Fernsehen kamen...") zu einem Bild inspiriert hatte.


Diesmal geht es um eine Gruppe von Schlittenfahrern, welche ihre Schlitten zusammenhängen und an einer ziemlch gefährlichen beziehungsweise unangenehmen Situation mit einem Zugpferd von Dori vorbei "schlittert". Da bietet sich doch diese noch unfertige Zeichnung an, flugs fertig erzählt zu werden! Ob ich überhaupt noch zeichnen kann? frage ich mich....

Vor wenigen Tagen habe ich die Zeichnung mit vielen Schlitten fertig erzählt.

 Ein Mönch in einem Zwiebelturm wendet sich einer Gruppe von Schlitten-Reisenden zu. Von ihm fliegt eine Friedens-Taube aus. Mehrere Schlitten, auf denen ganz frisch und fröhlich Menschen sitzen, werden von verschiedenen Tieren gezogen. Ihr Ziel: Das Gebäude mit dem Zwiebelturm. Einige Schafe erwarten die Schlittengruppe. In der Bildmitte steht ein ziemlich großer Wolf.

Die Szene wird schützend von einen Engel überschattet. In dem Zwiebelturm-Gebäude erkenne ich ein Licht, einen Ochsen und einen Esel und eine Krippe.

Ich habe die Zeichnung "Von der Angst zum Licht" genannt.

Ein heller Schein strahlt um die Stallszene, vor welcher sich eine bunte Gesellschaft mit Schafen, Hunden, einem Wolf, dem Mönch, der Taube und einem Zugesel schart.
Der Schutzengel bewacht und beschützt sie alle!
"Schön!" sagt Leonhard, als er mir über die Schulter schaut. Vielleicht kann ich ja DOCH noch zeichnen :)

Freitag, 6. Oktober 2017

Workshop Xaverhof im Sturmtief XAVIER

Moni in Aktion: Mut voraus!
Als wir - umstürmt von Böen des Sturmtiefs XAVIER - zur Ranch kamen, sahen wir, dass sich bereits der vordere Teil des Schafstalldachs selbständig gemacht hatte.

 Beherzt steuerte Stallhilfe Monika, die zum Glück mitgekommen war, gleich zum Zentrum des Problems hin. Die Schafe rannten - eher ungewöhnlich - sofort MÄÄÄÄHH rufend zu Moni: "Moni hilf!"

Der Regen kam stoßweise daher, ich rief den Xaver um Unterstützung herbei, der meinte zweifelnd "sinnlos".

Aber Moni ergriff den Xaver und den Xavier beim Schhopf, und das Dach wurde wieder da montiert, wo es hingehört, und zwar unwiderruflich!!

Das sind Moni, Xaver und Sturmtief Xavier am Gnadenhof Xaverhof.

Mit Autoreifen das Dach windfest machen

Dori muss fotografieren und alle Tiere beschützend-nährend im Auge behalten.

Improviesieren - Hauptsache es hält!
Unsere halbwilden Zwerghühner fühlen sich wohl unterm schützenden Schafstalldach
Puma geht es nach der Pflanzenschutzmittel-Vergiftung besser, er ist aber noch erschöpft und etwas traumatisert. Heute gibts Futter in einem schützenden Alt-Auto.
Alles geschafft - - Schäfchen im Trocknen