Irgendwo an einem Ort, wo die Zeit still zu stehen scheint

Irgendwo an einem Ort, wo die Zeit still zu stehen scheint
Mit Schaf Jorinde und Franzhörnchen, dem Schweizer Bergschaf

Montag, 17. Mai 2010

Vorbereitung zum Schafescheren



Die Schafe waren vorschriftsmäßig im Stall und warteten geduldig auf den Schafscherer, der am nächsten Tag kommen wollte. Xaver und ich bedauerten schon die Schafe im Voraus, denn Pankratius, Seratius, Bonifazius und die Kalte Sofie sind heuer SEHR in Eisheiligenstimmung. Aber: Wir sind noch einmal davongekommen! Der Schafscherer kam und ging unverrichteter Dinge, weil ichDori eine etwas andere Uhrzeit im Kopf hatte. Jetzt hoffen wir bloß, daß die Temperaturen bis zum Schafscheren nicht über 40 Grad ansteigen, denn gute Schafscherer sind hier rar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen