Montag, 27. Juni 2022

Ach ihr Küken!

Während Grünli mit ihren bereits
 eine Woche "alten" beiden Küken stolz und professionell daher schreitet, entdecke ich hinten im Heulager hoch oben auf einen Heuballen die Legi (auch eine Grünlegerin, alte Rasse) mit neun Küken...

Legi hat 9 Küken "ausgeschüttet" sagt man in der Fachsprache.
Grünli hat vorübergehend eines von Legis Küken angenommen:



Der Abend ist gekommen. Legi habe ich heldenmutig in eine Schachtel gepackt und mitsamt ihrer Brut (3 haben leider nicht überlebt) in den Hühnerstall verfrachtet. Grünli durfte ihren Platz im Heulager behalten. Ihr angenommenes Küken habe wieder zu ihrer richtigen Glucke getragen. Jetzt wünsche ich mir nur Frieden und Glück für die Zukunft unserer Küken. Schutzengel ist manchmal ein sehr schwerer Beruf...



30 Kommentare:

  1. Poor Legi. I'm so sorry some of her chicks didn't survive. I hope the others live to grow up safely.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Granny Marigold hat gesagt:

      Arme Legi. Es tut mir so leid, dass einige ihrer Küken nicht überlebt haben. Ich hoffe, dass die anderen leben, um sicher aufzuwachsen.

      Thank you, dear Granny Marigold! - - Inspite of the joy about six surviving llttle balls I was very unhappy and asked the Lord what he was thinking ? _? _ This evening I feel more calm and peaceful - -

      Löschen
    2. Danke, liebe Oma Ringelblume! - Trotz der Freude über sechs überlebende kleine Kugeln war ich sehr unglücklich und fragte den Herrn, was er denke? _? _ Heute Abend fühle ich mich ruhiger und friedlicher - -

      Löschen
  2. Wieder mal ein Post nach meinem Herzen !
    Die sind so niedlich die Küken, einfach zum "fressen" süß, natürlich nur bildlich gesprochen !
    Interessant, dass die eine Henne2, die andere gleich 9 Küken
    ausgeschüttet (komischer Ausdruck ) hat.
    Weißt du ,woran das liegt . . . ich glaube, du weißt das ganz sicher ;-)
    Ich bin wieder am Daumendrücken, das alles gut geht, natürlich mit der Hilfe der Schutzengel, die bei euch ja immer schwer im Einsatz sind !
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach einem Jahr - oder sind es bereits 2, gibts mal wieder eine Kükenschar! Was wird Reinecke planen?

      Also das mit der Anzahl der Küken hängt auch vom Menschen ab. Grünlis Nest kannte ich und nahm ihr immer ihre schönen leckeren grünen Eier weg, böse Dori! Aber auf einmal blieb sie drauf sitzen. Ich dachte, es sei nur ein Ei, aber offenbar wurde noch eines dazu gelegt :) Sie ließ mich auch gar nicht mehr ran und schimpfte und hackte vehement und furchterregend, wenn ich mich nur näherte!! Bei Legi fragten Xaver und ich uns schon länger, wohin die wohl ihre Eier legt. Beide schlafen ja in der Fichte vorm Haus, weil sie sind eine alte ursprüngliche Rasse und wollen im Baum schlafen, auch im Winter. Das ist aber eigentlich das Grundbedürfnis bei Hühnern. Sie sind eigentlich Baumschläfer. Ein Umgewöhnen bei Grünli und bei Legi in den Stall. UNMÖGLICH" !

      Nun, da Legi ungestört heimlich legte, entstanden so viele Eier und Küken. Da sie ja anfangs das Nest mit den Eiern immer wieder verlässt und erst später - es waren sogar 12 Eier - beschließt "jetzt wird gebrütet" - sind alle auf einmal (nach 21 Tagen Brutzeit) ausgeschlüpft. O Man und das oben am Heuballen! Zunächst baute ich einen Schutz ringsherum, aber vor gestern gings los. . . Alles weitere vom 2. Lebenstag der Küken in der Antwort an Adelheid.

      SEHR herzliche Kükengrüße an dich, liebe Jutta mit dem großen Herz für Tiere !

      Löschen
  3. Ach liebe Dori, schöner kann ein Tag in der neue Woche nicht anfangen als mit deinen herrlichen
    Fotos und deinen Zeilen. Ein Strahlen ging über mein Gesicht und ich bin Gott so dankbar, dass
    er dich als Schutzengel der Tiere "eingesetzt" hat, dessen Aufgabe du mit vollem Herzen erfüllst.
    Es ist einfach berührend und herzbetörend wenn du deine Erlebnisse mit anderen Menschen teilst, darin gehe ich auf und sehe einen Sinn im Leben für die Tierwelt sein Herzblut zu schenken...
    Allerliebste Grüße zu dir von mir, deine Karin Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Schon früh morgens habe ich deinen herzlichen Kommentar gelesen und mich sehr sehr gefreut, liebe Karin Lissi! Dass du Gott dankbar bist, dass er mich als Schutzengel einsetzt, hat mir besonders gute Gedanken gegeben. Denn natürlich war ich auch von Trauer über die 3 irritiert, die aus dem allzu hoch gelegenen Nest gefallen waren und sich verirrt haben, und ich sie nicht mehr retten konnte. Das hat mich sehr traurig gemacht. Ich dachte, was will Gott nun von mir? Und ich spürte auch die Antwort. Vertraue und gehe weiter und tu, was gut ist...
      Wie es weiter gegangen ist, kannst du bei der Antwort an Adelheid nachlesen. Ich hoffe nun nach all der Aufregung auf eine ruhigere Nacht und auf ein stetig wachsendes Vertrauen und die rechte Kraft das richtige zu tun - Und bereit sein, die Augen zu schließen und mich auf die Gnade einzulassen! (siehe dein wunderbarer Post von heute!)

      Sehr herzlich und innig von meiner Nacht zu deiner Nacht

      Deine Dori

      Löschen
    2. Liebe Dori, was für einen Herz-Einsatz hast du wieder vollbracht, es löst die Traurigkeit über
      die drei toten Kükenkinder ab. Bin ganz gerührt mit viel Liebe du die Kleinen behütest...
      Eine liebe Umarmung zu dir von mir, deine Karin Lissi

      Löschen
    3. Während ich hilflos zusehen musste, wie das rufende Küken allmählich im Morast versank, betete ich laut weinend das Glaubensbekenntnis. Als ich bei der Stelle angelangt war: "..aufgefahren in den Himmel" - verschied das Kükenkind....

      Eine herzlich Umarmung an dich, liebe Karin Lissi, deine Dori

      Soeben bei "Pfarrer von Ars" gefunden:
      Ein Heiliger beschwerte sich einmal nach einer Versuchung bei unserem Herrn: „Wo warst Du nur, mein liebster Jesus, während dieses furchtbaren Sturmes?“ Der Herr antwortete ihm: „Ich war inmitten deines Herzens
      Ein Heiliger beschwerte sich einmal nach einer Versuchung bei unserem Herrn: „Wo warst Du nur, mein liebster Jesus, während dieses furchtbaren Sturmes?“ Der Herr antwortete ihm: „Ich war inmitten deines Herzens




      Löschen
  4. das Wichtigste ist Dir doch geglu(e)ckt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du weißt meine Gefühle und hast auch schon so viel erlebt, liebe Gelia! - - -

      Löschen
    2. "GEGLU(e)T" find ich gut! :)

      Löschen
  5. ich hatte mich schon auf das Foto von den Küken gefreut. Sie sind süß bunt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aktuell hat sie nun 3 Schwarze und drei Buntgstreifte. Die schwarzen sind etwas kleiner. Ich hoffe auf mehr Hühnchen als Hähnchen!!

      Löschen
  6. Die Schutzengel hast du bestimmt gehabt :)))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trotz 3 verlorener Küken? Ich gebe mir die Antwort unter Tränen selber: ja! - - -

      Löschen
    2. P.S.: Bin heute (= gestern) gegen 2 mittags mal trotz Putz- und Enkelkindertag zur Ranch gefahren. Wer läuft draußen rum? Legi mit ihren 6 Küken! Xaver nicht da eh klar, Ausnützbande am Werk. Ich streute sofort Kükenkorn und stellte Wasserschälchen bereit. Abends half ich Legi und Kids ein akzeptables Nachtlager zu finden. In den Stall wollte Legi GAR NICHT! Sie steuerte nach einiger Überlegung wieder auf den hohen Heuballen zu und flog flugs hinauf - und ihre Kleinen piepsten unten jämmerlich. Die können doch nicht so hoch fliegen, Legi! Dankbar ließ sie sich dann aber einen geschützten Platz neben dem Heuballen von Omagluckedori zuweisen, den ich mit 2 Strohsäcken (o heiliger Strohsack!) etwas abschottete . Sie hats sofort kapiert! Ich hatte ihre Küken fix in meinem T-Shirt gesammelt und den Platz gebaut, sie nahm ihn an, und dann schmiss ich ihr die sechsfache Pieps-Schar unter ihr Federhaus. Und siehe: Ruhe im Kuhstall!

      Xaver ist völlig außen vor, er vergisst alles. Die spirituellen Fachleute würden vielleicht sagen: "Heiliges Vergessen". ....Er hat laut seinen Schilderungen gegen Mittag drei der 6 Küken aus der Schachtel raus gehoben. . Der Rest inklusive Glucke brach dann wohl irgendwie aus, und als ich kam, waren alle quietschvergnügt unterwegs. Um Strom zu sparen, schimpfe ich den Xaver nicht und sehe ihn als "Teil der Natur" - -
      Nochmal Danke fürs Zuhören, liebe Adelheid.


      Löschen
    3. Ja, so ist der Xaver!

      Löschen
    4. Ich habe heute ein sehr ernstes Wort mit ihm gesprochen!

      Löschen
    5. Ob's hilft ???

      Löschen
    6. Gute Frage! Nur mit der Methode: Steter Tropfen höhlt den Stein.Heute war er superbrav zuhause und hat sich um alle Tiere gekümmert, incl. Küken! Und irgendwann hat er von sich gegeben: "Heute ist so ein schöner Tag!"

      Löschen
  7. „cool“ betrachtet produziert die Natur so viel Überschuss, dass derartige Unglücke geschehen dürfen.
    Deswegen ist aber Dein Einsatz alles andere als „uncool“.

    AntwortenLöschen
  8. O ja, ich verstehe, was du meinst . . ❤️🌷🌸🐴🍀


    Ich fragte mich schon, warum werden uns so manche sehr schlimmen Bilder und Eindrücke zugemutet. Da bekam ich die wunderschöne "Antwort", den wunderbaren inneren Gedanken: : "Wenn du wüsstest, wie gut alles ausgeht und in welch einem herrlichen schönen Licht deine 3 verlorenen Küken jetzt sind, du würdest einfach nur staunen und nur noch fröhlich über Gottes Liebe sein." Aus dieser "fiktiven" Perspektive heraus können wir das Licht, was zu uns "herunter" strahlt, schon stückweise sehen und wagen, es an unser Herz heran zu lassen, zumindest immer wieder neu . .
    Der Naturpädagoge Haio Bach hat mir mal gesagt: Die Tiere wissen um das Risiko, doch sie würden die Freiheit der Gefangenschaft immer vorziehen.
    🦌🦌 🎶🚶📸🚶‍♀️🚶🎵 🦌🦌

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es irgendwie geht, möchte ich jetzt eine Glucke aus Blech gestalten. Ich war so fix und fertig, aber wenn ich's umformen kann in ein frohes Bild, dann habe ich fast gewonnen. Du weißt, was ich meine.

      Löschen
    2. dann fang doch mal mit der emotionalen Umgestaltung an! Die Blech-Materie wird folgen. Ganz toll.

      Löschen
    3. JA: Die "emotionale Umgestaltung" ist wichtig!!!

      Löschen
  9. Wir können nur eins machen: Unsere eigene kleine schöne Welt aufbauen und böse Menschen meiden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, lieber Hermann! Du hast schon viel mitgemacht! Und immer wieder danke für dein selbergemachtes Heu, geliefert aus deinem tollen Liefer-Auto!

      Löschen
  10. Es tut mir sehr leid das du das Küken nicht retten konntest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin die bösen Bilder noch nicht los und bitte für alle, die in der Scheiße sitzen .

      Löschen

Fußbad, Zucchini, rote Rüben und Basilikum

Hier treffen sich Mutter und ihre beiden Söhne sommerlich auf der Stufferterrasse. Im Hintergrund steht die orange Schüssel bereit mit warme...